Java User Group Stuttgart JUGS

JUGS RSS-Feed JUGS XING Gruppe JUGS @ twitter JUGS bei Meetup
iJUG Member Member of java.net
zur Startseite
zur Startseite

JUGS-Veranstaltungen 2001


 
29.11.2001
zurück zum Seitenanfang
Vortragsabend, Uni Hohenheim

WebServices - Übersicht nebst einem Blick in Tiefen und Untiefen

Andreas Seurig & Oliver Rebmann (IBM)
Foliensatz zum Vortrag

Nach Java und XML sind Web Services eine rasant wachsende Technologie mit grossem Markteinfluss. Dieser Vortrag gab eine Einführung in Web Services, seine Grundkomponenten (SOAP, WSDL, UDDI) und einen Ausblick auf die Weiterentwicklung.

Im Anschluss wurde der Lebenszyklus von Web Services praktisch demonstriert. Mit Hilfe des IBM WebSphere Studio Application Developer wurden WebServices fü:r eine Java Anwendung generiert, publiziert und anschliessend in der UDDI gesucht, gebunden und ausgeführt.

Die gezeigte Software gibts hier:

Ort: Uni Hohenheim, Hörsaal 5
Beginn: 18:30
Anzahl Teilnehmer: ~45

 

 
22.11.2001SIG Embedded Java
zurück zum Seitenanfang
1. JUGS-SIG Embedded Java Treffen, Pier51

Thema: "Kennenlernen und Ziele definieren"

Nachdem schon einige Zeit seit unserer Auftaktveranstaltung im Oktober vergangen war, wurde es nun Zeit, sich zu einem ersten "Arbeitstreffen" zusammenzufinden. Wesentliches Ziel dieses Treffens war es, sich untereinander besser kennen zu lernen und einiges über die Erfahrungen und Interessenschwerpunkte bzgl. Embedded Java der SIG-Interessenten zu erfahren.

Ort: Pier51, Stuttgart Degerloch - Albplatz
Beginn: 19:00

 

 
25.10.2001
zurück zum Seitenanfang
Vortragsabend, Uni Hohenheim
  • Java-Technologie in Embedded- und Echtzeit-Systemen

    Thomas Hauser, esmertec ag
    Foliensatz zum Vortrag

    Java Technologie als Programmierumgebung stößt bei einigen Embedded Softwareentwickler auf Ablehnung. Als Gründe werden oft die Ausführungsgeschwindigkeit, die Grösse der Applikationen und die Unsicherheiten bezüglich dem Garbage Collector genannt. Dass aber die Java Technologie in diesem Umfeld eingesetzt werden kann, wird dieses Referat aufzeigen. Es werden unterschiedliche Technologien beim Ausführen von Bytecode, erstellen von Treibern, Algorithmen des Schedulers und Garabage Collectors erläutert und erfolgreiche Projekte im Umfeld von Automotive und Automation beleuchtet.

  • JamaicaVM -- Eine Java-Implementierung für eingebettete Echtzeitanwendungen

    Fridtjof Siebert, aicas GmbH
    Foliensatz zum Vortrag

    Java wird mehr und mehr für den Einsatz in kleinen eingebetteten Systemen propagiert um Vorteile wie höhere Produktivität und Zuverlässigkeit bei der Softwareentwicklung und die Flexibilität von Java zu nutzen. Oft gibt es bei solchen Systemen jedoch hohe Anforderungen an das Echtzeitverhalten, die Sicherheit der Ausführung und die Ressourcenschonung. Diese Anforderungen werden von herkömmlichen Java-Implementierungen nicht erfüllt.

    In diesem Vortrag wird ein †berblick über die JamaicaVM gegeben, einer Java-Implementierung für Echtzeitanwendungen in eingebetteten Systemen. Es wird gezeigt, wie der deterministische Garbage Collector der JamaicaVM Echtzeitgarantien ermöglicht. Zudem werden Funktionen zur optimalen Ausnutzung der verfügbaren Ressourcen wie Rechenleistung und Speicher erklärt. Ein Ausblick zeigt die dadurch entstehenden Möglichkeiten und neuen Anwendungen.

    Ort: Uni Hohenheim, Hörsaal 5
    Beginn: 18:30
    Anzahl Teilnehmer: ~25

 

 
10.05.2001
zurück zum Seitenanfang
Vortragsabend, Uni Hohenheim

Imagine all the people living 4today - so lautet das provaktive Inhaltsverzeichnis des Vortrags. Unter diesem Focus wird das Sprachkonzept von Microsoft's C# mit dem zugrundeliegenden .NET Framework vorgestellt. Erste Erfahrungen des Referenden und daraus ableitbare Potentiale der sog. Beta1-Version des dotNet's sind jeweils aus einem JAVA-gefärbten Blickwinkel heraus motiviert. Themen wie: Lebt (=living) C# schon wirklich? Was sagen Kritiker in Veröffentlichungen (= the people) und Aussagen seitens Microsoft werden den Zuhörer anregen Ÿber "C# is arising" nachzudenken (->C# 4today!).

Im zweiten Vortrag zeigt Oliver Böhm, dass Linux Windows als Java-Entwicklungsplattform in nichts mehr nachsteht. Verschiedene Gruppen von Werkzeugen werden vorgestellt und bewertet. Der Foliensatz bietet eine gute Hilfe für alle, die in die java-Entwicklung unter Linux einsteigen wollen.

Ort: Uni Hohenheim, Hörsaal 5
Beginn: 18:30
Anzahl Teilnehmer: ~40

 

 
08.03.2001
zurück zum Seitenanfang
Vortragsabend, Uni Hohenheim

Frank Gerhardt und Christian Wege berichteten über ihre Erfahrungen mit zwei Portal-Projekten in der DaimlerChrysler AG. Frank ist Architekt des Mercedes-Benz Kundenportals, Christian ist Architekt im Mitarbeiter-Portal-Projekt von DaimlerChrysler. Besprochen wurden die Technologien von iPlanet und epicentric. Sie warfen ausserdem einen Blick auf den WebSphere Portal Server und dessen technische Verwandtschaft mit dem Open Source-Framework Jetspeed.

Ort: Uni Hohenheim, Hörsaal 5
Beginn: 18:30
Anzahl Teilnehmer: ~70 (Rekord!)

 

 
18.01.2001
zurück zum Seitenanfang
Vortragsabend, Uni Hohenheim

Ort: Uni Hohenheim, Hörsaal 5
Beginn: 18:30
Anzahl Teilnehmer: ~30