Java User Group Stuttgart JUGS

JUGS RSS-Feed JUGS XING Gruppe JUGS @ twitter JUGS bei Google+ JUGS bei Meetup
iJUG Member Member of java.net
zur Startseite
zur Startseite
Agile Nacht Stuttgart Agile Nacht Stuttgart
am Montag, 12. Oktober 2015, 18.30 Uhr

Einladung zur Agilen Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015

Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015
Thema: Führung von oben oder von unten - Veränderungen herbeiführen

Themen-Gäste: Stephan Schwab und Friedhelm Müller

im "Petrosilius"
Rotebühlplatz 33, 70178 Stuttgart
(Anfahrt in Google Maps)

Veranstalter:
mITblick (www.mitblick.de)
   mITblick
Partner:
Java User Group Stuttgart e.V.

Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015Agile Nacht Stuttgart am 12. Oktober 2015
» mehr Impressionen unter agile-nacht-stuttgart.de

 

Agile Nacht Stuttgart? Fachlicher Dialog, neue Ideen, entspannter Abend.

Wir haben alle zu wenig Zeit. Gefühlt kommt das Privatleben oft zu kurz. Daraus entstand unsere Idee, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden, das Berufliche mit dem Privaten. Wir werden in lockerer Atmosphäre etwas für unsere Weiterbildung tun, und treffen uns gleichzeitig mit Freunden & Bekannten.

Du kennst das: du hörst einen Vortrag und hast nur am Ende einige Minuten, um Fragen zu stellen.

Es gibt bei der Agilen Nacht Stuttgart keine Vorträge, sondern "Podiumsgespräche" - in Ermangelung eines Podiums eher "Tresengespräche" - zwischen Moderator und Themen-Gästen. Unterbrechungen und kritische Fragen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht! Wir hoffen auf rege Diskussionen und planen dementsprechend mit "robusten" Themen-Gästen :-)

 

Thema am 12. Oktober 2015:
Durch Führung Veränderungen herbeiführen.
Von oben - oder - von unten

In einem Projekt höre ich das gerade ziemlich oft: "Ne, natürlich kommt da nix raus." - "Da kannste nix machen, so tickt halt unser Unternehmen." - "Das ist halt so."

Kommt dir das bekannt vor? Ich frage mich dann immer, wie man in einem Projekt mitarbeiten kann, wenn man nicht davon überzeugt ist, dass was rauskommt. Ein Kollege hat letztens die These aufgestellt - agil hin oder her -, dass Projekte nie wirklich scheitern... sie werden nur still und leise fallen gelassen.

Egal, in welcher Rolle wir unterwegs sind - Projektverantwortlicher, Product Owner, SW-Entwickler, Tester oder was ganz anderes. Wenn wir ein Drittel unseres Lebens auf der Arbeit verbringen, dann sollten wir uns nicht damit abfinden, sondern unser Arbeitsumfeld so gestalten, dass was rauskommt und wir uns damit wohlfühlen. Am 12. Oktober werden wir uns nicht damit abfinden und uns folgenden, kniffligen Fragen stellen:

  • Wie schaffe ich es, mein Projekt so zu gestalten, dass was rauskommt?
  • Wie kann ich mein Projektumfeld und meine Organisation verbessern, ohne Manager werden zu müssen?
  • Und: Wie bringe ich den Geschäftsführer dazu, das zu tun, was ich will? (Danke Stephan, für diese knifflige Fragenstellung!)

Dies wollen wir gemeinsam diskutieren. Unterstützung erhalten wir dabei von unseren hochkarätigen Themen-Gästen:

 

Themen-Gäste am 12. Oktober 2015

Stephan Schwab Stephan Schwab:
Können Organisationsveränderungen durch Agilität bottom-up erfolgen?

Als Teammitglied oder Nicht-Manager im 21. Jahrhundert hast du großen Einfluss. Deine Arbeit ist wichtig, ansonsten würdest du nicht so gut bezahlt werden (was gut ist, ist natürlich subjektiv). Wenn deine Arbeit wichtig ist, dann hast du einigen Einfluss - falls du weißt, wie du ihn nutzen kannst. Dies trifft insbesondere zu, weil wir im Agilen Tun mehr Verantwortung und Handlungsspielraum vom Linienmanagement übertragen bekommen. Stephan wird mit uns kritisch bewerten und diskutieren - inwieweit diese These richtig ist und SW-Entwickler oder Projektverantwortliche durch ihre Arbeit die Organisation verändern können. Dazu bringt er Beispiele aus seiner Jahrzehnte-langen Projekterfahrung mit.
» mehr
Friedhelm Müller Friedhelm Müller:
Führung von unten

Wie bringe ich meine Kollegen dazu, meine Vorstellungen umzusetzen? Egal, ob ich in einem Scrum-Team oder einem Project-Board sitze. Wenn ich eigentlich weiß, was das "Richtige" wäre, dann wäre es auch gut zu wissen, wie ich Einfluss nehmen kann, dass die Kollegen oder gar das Management mitziehen.
Genau diesen kritischen Punkt wollen wir uns mit ein paar knackigen Übungen im Petrosilius klar machen. Das wird spannend!
» mehr
Moderation: Marco Klemm Moderation: Marco Klemm
Marco ist Besucher von vielen langweiligen Veranstaltungen und Vater von zwei Kindern, der sich genau überlegt, wo er seine Zeit investiert. Beschäftigt sich seit 2003 mit agilen Vorgehensweisen in traditionell arbeitenden Unternehmen und war einer der ersten 50 Scrum-Master in Europa. Marco ist Mitglied bei JUGS e.V. und Projekthaus Stuttgart, Vorstand von Software-Experts-Network Stuttgart (SENS e.V.) und Inhaber von mITblick.