Java User Group Stuttgart JUGS

JUGS RSS-Feed JUGS XING Gruppe JUGS @ twitter JUGS bei Google+ JUGS bei Meetup
iJUG Member Member of java.net
zur Startseite
zur Startseite
JUGS ObjektForum
Agile Nacht Stuttgart
am Montag, 6. Februar 2017, 18.30 Uhr
 
Einladung zur Agilen Nacht Stuttgart am 6. Februar 2017
 

Agile Nacht Stuttgart am 6. Februar 2017

Themengast: Gernot Starke

im "Fais Dodo", Rotebühlplatz 33, 70178 Stuttgart | Anfahrt in Google Maps

Veranstalter:
mITblick GmbH (www.mitblick.de)

Partner: Java User Group Stuttgart e.V.

Logo mITblick GmbH
 
  • Agile Nacht Stuttgart am 6. Februar 2017
  • Agile Nacht Stuttgart am 6. Februar 2017
  • Agile Nacht Stuttgart am 6. Februar 2017
  • Agile Nacht Stuttgart am 6. Februar 2017
» mehr Impressionen unter agile-nacht-stuttgart.de

 

Agile Nacht Stuttgart am 6. Februar 2017

Dr. Gernot Starke erklärt den ganz normalen Wahnsinn:
"Wie wichtig ist SW-Architektur noch für agile Projekte?"

Wie verändert sich die Rolle des SW-Architekten im agilen Umfeld? Bzw. braucht man den noch? Wie muss eine SW-Architektur aussehen, die eine agile Entwicklung optimal unterstützt? Woran kann ich erkennen, dass ich es mit einer schlechten Architektur zu tun habe? Was muss ich im Vorfeld leisten, und was ist emergent in der Entwicklung? Wo macht es Sinn eine SW-Architektur zu dokumentieren? Und vor allem wie?

Als gelernter Softwareentwickler beschäftigten mich diese Fragen von Anfang an. In jedem Projekt, welches ich begleiten durfte, lernte ich Neues dazu, das meinen Blick auf Softwarearchitektur jedes Mal wieder veränderte. Auch in den aktuellen Projekten beobachte ich, dass eine gescheite SW-Architektur einer der entscheidenden Hebel ist, um die Projekte zu meistern.

Was wäre nun, wenn wir einen der namhaftesten Experten auf diesem Gebiet zu einem Plausch bei der Agilen Nacht begrüßen könnten? Das wäre der Hammer! Gernot Starke erweist uns die Ehre und macht einen Abstecher vom schönen Köln ins Ländle, um uns an seiner jahrzehntelangen Praxiserfahrung teilhaben zu lassen.

Bis zum 6. Februar, ich freue mich sehr, Euch wiederzusehen!
Euer Marco (Moderator)

 

"Erfahrungsbericht: Analyse, Verbesserung und Dokumentation eines (gar nicht so) hypothetischen Systems im agilen Umfeld"
Dr. Gernot Starke

Ein eCommerce-System für ziemlich komplizierte Produkte (Komplettausstattung von Supermärkten, Gartenplanung, Regal- und Möbelplanung und ähnliche abgefahrene Dinge) - inklusive kompletter Lieferung, Aufbau, Abnahme, Inbetriebnahme… das ist VENOM (very normal system).

Das System ist historisch/hysterisch gewachsen, wird von einer zerfahrenen, ziemlich desolaten Firma (SAMM Inc.) entwickelt und betrieben und drohte vor einiger Zeit, "den Bach herunter" zu gehen. SAMM Inc. zog die Reißleine, und beauftragte ein (agiles) Team damit, die Rettung von VENOM (und SAMM) vorzubereiten und durchzuführen - "Succeed or die", hieß die Devise.

Diese (völlig fiktive) Situation ist in Wirklichkeit völlig real. Hören Sie über "rise and fall of the system", sehen Sie die Auswirkungen desaströser Architekturarbeit und verkorkster Entwicklungs- und Betriebsprozesse. Diskutieren Sie mit mir, welche Maßnahmen helfen könnten (oder auch nicht) - und sehen Sie (am realen Beispiel), wie Dokumentation (arc42, was sonst) auch in hochgradig agilem Umfeld funktioniert.

Disclaimer: Ähnlichkeit mit real existierenden Unternehmen ist rein zufällig.

 

 
Dr. Gernot Starke

Dr. Gernot Starke (innoQ-Fellow) hat Informatik an der RWTH Aachen Informatik studiert, später an der J. Kepler Universität Linz über Software-Engineering promoviert und für unterschiedliche Software- und Beratungsfirmen gearbeitet. Aus seiner Feder stammen mehrere Bücher zum Thema Softwarearchitektur, Patterns und Entwicklungsprozesse.
1996 war er Mitgründer und technischer Direktor des ersten deutschen "Object Reality Center", einer Kooperation mit Sun Microsystems.

Gernot ist Mitgründer von arc42, dem freien Portal für Softwarearchitektur und -dokumentation (arc42.de), ausserdem von aim42, der "Architecture Improvement Method" (aim42.org).
Als Mitgründer und aktives Mitglied des International Software Architecture Qualification Board iSAQB leitet er dort die Arbeitsgruppen "Foundation Level".
Er lebt mit seiner Familie in Köln. Er mag Sport, insbesondere Yoga, Laufen und Mountainbiken.

 

Moderation: Marco Klemm

Moderation: Marco Klemm
Marco ist Besucher von vielen langweiligen Veranstaltungen und Vater von zwei Kindern, der sich genau überlegt, wo er seine Zeit investiert. Beschäftigt sich seit 2003 mit agilen Vorgehensweisen in traditionell arbeitenden Unternehmen und war einer der ersten 50 Scrum-Master in Europa. Marco ist Mitglied bei JUGS e.V. und Projekthaus Stuttgart, Vorstand von Software-Experts-Network Stuttgart (SENS e.V.) und Geschäftsführer der mITblick GmbH.

 

Agile Nacht Stuttgart? Fachlicher Dialog, neue Ideen, entspannter Abend.

Wir haben alle zu wenig Zeit. Gefühlt kommt das Privatleben oft zu kurz. Daraus entstand unsere Idee, das Nützliche mit dem Angenehmen zu verbinden, das Berufliche mit dem Privaten. Wir werden in lockerer Atmosphäre etwas für unsere Weiterbildung tun, und treffen uns gleichzeitig mit Freunden & Bekannten.

Du kennst das: du hörst einen Vortrag und hast nur am Ende einige Minuten, um Fragen zu stellen.

Es gibt bei der Agilen Nacht Stuttgart keine Vorträge, sondern "Podiumsgespräche" - in Ermangelung eines Podiums eher "Tresengespräche" - zwischen Moderator und Themen-Gästen. Unterbrechungen und kritische Fragen aus dem Publikum sind ausdrücklich erwünscht! Wir hoffen auf rege Diskussionen und planen dementsprechend mit "robusten" Themen-Gästen :-)