Java User Group Stuttgart JUGS

JUGS RSS-Feed JUGS XING Gruppe JUGS @ twitter JUGS bei Google+ JUGS bei Meetup
iJUG Member Member of java.net
zur Startseite
zur Startseite
JUGS Talklet
Einladung zum
Vortrags- und Diskussionsabend
am Donnerstag, 7. Juni 2018, 18:30 Uhr
 
in den Räumen von XENOVATION
Zettachring 12a, 70567 Stuttgart
Wegbeschreibung | Anfahrt in Google Maps
 
 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist kostenfrei und wie immer sind "Neulinge" und "Neugierige" herzlich willkommen! Für unsere Planung ist aber eine Anmeldung unbedingt erforderlich! Meldet euch daher bitte an: über unsere XING-Veranstaltungsseite oder per E-Mail an Frederik Wystup fw@jugs.org.

 

Digital steps are minimal steps: Mit Sensoren auf dem Weg ins Internet der Dinge

Prof. Dr. Markus Haid

Stichworte:

  • Sensoren als Treiber einer digitalen Transformation
  • Smarte Produkte und Fabriken mit Sensoren
  • Sensoren als Basis vieler Business-Cases
  • Ansatz zur digitalen Transformation

Nach Dateitransfer, E-Commerce und Social Media bedeutet das Vernetzen von Geräten die nächste Generation des Internets. Dieses sogenannte Internet of Things zählt zu den wichtigsten Innovationstreibern für Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur. Eine solche digitale Transformation zeichnet sich in der Regel auf vier Gebieten ab: Intelligente Produkte, intelligente Fabriken, Big Data und intelligente Businessmodelle.

Basis der Transformation sind meist Sensoren. Man könnte Sensoren auch als Treiber und Beschleuniger der Digitalisierung bezeichnen. Ein Produkt wird intelligent durch Sensoren, eine Fabrik wir intelligent durch Sensoren und oftmals basieren die meisten intelligenten Businessmodellen auf Sensoren.

Prof. Haid zeigt anhand von abgeschlossenen und laufenden Forschungsaktivitäten Sensorapplikationen, die die digitale Transformationen ermöglicht haben.

Durch seinen Ansatz der kleinen digitalen Schritte zeigt Prof. Haid, wie es Unternehmen möglich ist mit Hilfe von Sensoren, Sensorlösungen und Sensorapplikationen in überschaubaren kleinen Schritten ins Internet der Dinge zu gelangen und zu intelligenten Businessmodellen zu kommen. Damit wird das oft kaum fass- und begreifbare Thematik Digitalisierung für Unternehmen umsetzbar und Unternehmen machen sich mit Sensoren auf den Weg ins Internet der Dinge.

 

Markus Haid

Prof. Dr.-Ing. Markus Haid ist seit 2008 Professor im Fachbereich Elektro- und Informationstechnik der Hochschule Darmstadt und Leiter des Kompetenzzentrums für angewandte Sensorik (CCASS- Competence Center of Applied Sendor Systems). Nach seiner Zeit bei der Fraunhofer TEG war Haid als Technical und Commercial Counterpart im Geschäftsbereich Automotive Electronics der Robert Bosch GmbH in Stuttgart im Produktionsbereich Rückhaltesysteme verantwortlich für das Thema AUTOSAR.
Vor seiner Zeit bei der Robert Bosch GmbH hatte Haid die Leitung des Themenfeldes "Inertiale Objektverfolgung" bei der Fraunhofer Gesellschaft inne. Auf dem Gebiet der Low-cost-Inertialnavigation machte er zahlreiche Veröffentlichungen und meldete einige Patente auf diesem Gebiet an. Haid gilt als einer der Väter der inertialen Low-cost-Navigation im Indoor-Bereich.
Haid erhielt im Jahr 2006 einen Eintrag in Marquis "Who's Who In The World" Twenty third Edition 2006.
Aufgrund seiner Sensorikkompetenz im Bereich Condition Monitoring und Lokalisierung ist Haid verstärkt im Bereich IoT und Industrie 4.0 unterwegs. Haid begleitet Unternehmen auf ihrem Weg ins Internet der Dinge bis hin zu Ihrer digitalen Strategie. Mit seinem Ansatz "digital steps are minmal steps" setzt er dabei nicht auf eine radikale digitale Transformation um des Digitalisierungswillen sondern auf einen schnellen Umsetzungserfolg.